Das

Kepler-
Gymnasium Ulm

Auslandsjahr

Nix wie weg! – Ein Schuljahr im Ausland und was man dabei beachten muss.

Ein ganzes Jahr im Ausland

In Klasse 10 oder nach Klasse 10: danach Einstieg in die Kursstufe ohne Prüfung.

Die 10. Klasse im Ausland zu verbringen und dann in die Kursstufe einzusteigen empfiehlt sich nur für Schülerinnen und Schülern mit guten bis sehr guten schulischen Leistungen. Für alle anderen bietet sich ein einjähriger Auslandsaufenthalt nach Klasse 10 an.

Für die Schülerinnen und Schüler, die nach Klasse 9 ins Ausland gehen, ist zu beachten, dass sie nach Klasse 9 noch keinen mittleren Bildungsabschluss haben. Wenn sie die 10. Klasse im Ausland verbringen, erwerben sie diesen erst mit Bestehen der 1. Jahrgangsstufe der Oberstufe. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die das 2. Halbjahr der Klasse 10 im Ausland verbringen und daher kein Abschlusszeugnis der Klasse 10 erhalten.

Man sollte bei der Wahl der Fächer an der ausländischen Schule schon ungefähr wissen, welche Fächer man in der Kursstufe weiter führen möchte. In diesen Fächern sollte man Kurse belegen. Im angelsächsischen Ausland gibt es normalerweise kein Französisch, außer in Kanada. Wer also Französisch weitermachen möchte, muss sich in dem Auslandsjahr selbst auf dem Laufenden halten. Dazu kann man die Schulbücher von uns ausleihen.

Auf jeden Fall sollte man in den Naturwissenschaften am Ball bleiben. Auch hier sind Vorüberlegungen sinnvoll, welche zwei Naturwissenschaften man bis zum Abitur weiterführen will.

Gleiches gilt auch für Mathematik; Hier ist darauf zu achten, dass die Einstufung nicht in Kurse mit einem zu niedrigen inhaltlichen Niveau erfolgt.

Bei Latein als zweiter Fremdsprache muss man vor oder nach dem Auslandsaufenthalt eine schulische Feststellungsprüfung ablegen, damit man das Latinum erhält, denn durch das Jahr im Ausland fehlt zum automatischen Erreichen des Latinums ein Schuljahr. Dies gilt für den Fall, dass man die Klasse 10 ganz oder im 2. Halbjahr im Ausland verbringt.

Wenn man nach Klasse 10 ins Ausland geht, hat man mit dem Zeugnis der Klasse 10 den mittleren Bildungsabschluss und das Latinum, falls man in Latein mindestens die Note "ausreichend" hat.

Ein halbes Jahr im Ausland

Bei einem Auslandsaufenthalt während des ersten Schulhalbjahres in Klasse 10 kommt der Schüler/die Schülerin zum 2. Halbjahr wieder zurück, schreibt hier die Klassenarbeiten mit und erhält am Ende von Klasse 10 ein Abschlusszeugnis. Die in der Jahrgangsstufe abgewählten Fächer werden mit den Noten aus diesem Zeugnis im Abiturszeugnis vermerkt.

Bei einem Auslandsaufenthalt während des zweiten Schulhalbjahres wird die Halbjahresinformation ausgestellt, aber kein Zeugnis, da es nicht möglich ist, den Leistungsstand Ende Klasse 10 zu dokumentieren. Hier kommen die Noten der abgewählten Fächer im Zeugnis der Klasse 9 ins Abiturszeugnis.

Die Kurswahl für die Jahrgangsstufe erfolgt im Februar; wenn man zu dieser Zeit im Ausland ist, kann die Kurswahl schriftlich bzw. per E-Mail erfolgen.

Formalien, die beachtet werden müssen

Die Erziehungsberechtigten müssen schriftlich eine Beurlaubung für ihr Kind beantragen. Sobald die Aufnahmebestätigung der ausländischen Schule vorliegt, ist diese bei der Schulleitung einzureichen. Sie dient als Nachweis dafür, dass ein Schulbesuch im Ausland erfolgt.

Sollte die ausländische Schule Gutachten von Lehrerinnen und Lehrern des Kepler-Gymnasiums benötigen, sind diese Gutachten mindestens zwei Wochen vor dem Abgabetermin zu erbitten, damit genügend Zeit für deren Erstellung bleibt.

Bei Fragen steht die Schulleitung gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Brigitte Röder; Ulm, im November 2016